Die Praxis

Organisation und Ablauf

Organisation und Ablauf

Meine Praxis ist als rei­ne Ter­min­pra­xis or­ga­ni­siert.
Das heißt, Ter­mine wer­den nur nach vor­her­ge­hen­der te­le­fo­nis­cher Ver­ein­ba­rung ver­geben.

Damit ist gesichert, dass ich genug Zeit für Sie und Ihre Be­lan­ge habe, soll­ten Sie sich zu einem Be­such mei­ner Praxis ent­schlie­ßen.
Es ist mir wich­tig Ihnen die Ge­wiss­heit zu ge­ben, mit Ihren Pro­ble­men, Fra­gen, An­lie­gen bei mir bestens auf­ge­ho­ben zu sein. Mit der Sicher­heit, dass uns, das heißt Ihnen und mir,  aus­rei­chend Zeit zur Ver­fü­gung steht.
Das ist der Grund, warum ich meine Praxis als reine Ter­min­praxis or­g­ani­siert habe. Kon­kret be­deu­tet dies, dass ich Ihren Termin spe­ziell ein­pla­ne und mich in der Ter­min­pla­nung, so­weit als mö­glich, nach Ihnen rich­te. Somit sind auch Ter­mine abends oder am Wo­chen­en­de im All­ge­mei­nen pro­blem­los zu or­ga­ni­sieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Ihr Termin steht nur Ihnen zur Verfügung
  • Keine Wartezeiten
  • Wir haben ausreichend Zeit
  • Sie sind in der Bearbeitung Ihrer Angelegenheiten absolut ungestört

Ablauf


Das Beratungsgespräch

Im ersten Gespräch geht es unter anderem darum, sich gegenseitig kennenzulernen. Denn Grundlage jeder Therapie, und ganz besonders der Hypnostherapie, ist Vertrauen und die „richtige Chemie“. Sie haben genug Zeit Fragen zu stellen auch etwas über mich und meine Arbeitsweise zu erfahren. Genauso wichtig ist es, die Frage zu klären warum Sie der Meinung sind Hypnosetherapie sei das richtige Mittel Ihnen zu helfen.

Ein weiterer wichtiger Punkt des Beratungsgespräches ist die Abklärung, ob aus ärztlicher Sicht körperliche Ursachen Ihres Problems ausgeschlossen sind und alle diagnostischen Möglichkeiten hinreichend ausgeschöpft sind. Beim Lesen meiner Webseite oder anderer Seiten im „Netz“ zum Thema Hypnotherapie bzw. Hypnosetherapie könnten Sie zu dem Schluss gekommen sein „Hypnose beseitigt alle meine Probleme!“. Es stimmt zwar, dass mit Hypnose vieles erfolgreich behandelt werden kann, wo die klassische, körperorientierte Schulmedizin und die Naturheilkunde keine ausreichenden Lösungsansätze bieten. Die Hypnosetherapie bzw. Hypnotherapie gehört zur ärztlichen Kunst, zur „ars medica“, genauso wie zur Naturheilkunde, ist aber keinesfalls der „Stein der Weisen“. Sollten organische Erkrankungen oder Psychosen vorliegen, so müssen diese auch nach allen Regeln der ärztlichen Kunst angemessen behandelt werden. Ein anderes Handeln wäre und ist zumindest fahrlässig. Weil mir Ihre Gesundheit wichtig ist, wende ich im Erstgespräch, der Beratung, viel Zeit auf um herauszufinden ob alle diagnostischen Schritte getan wurden um anderweitig zu behandelnde Erkrankungen auszuschließen.

Ein letzter, genauso wichtiger Punkt des ersten Beratungsgespräches ist Ihr Anliegen und was Sie schon unternommen haben.

Wo liegt Ihr Handicap, Ihr Problem und welche Ziele haben Sie? Mit welchem Ergebnis, welchem Grad der Veränderung sind Sie zufrieden? Welche (Selbst-)Therapieversuche haben Sie bereits unternommen und woran sind Sie gescheitert?

Alles das gibt mir die ersten Anhaltspunkte, wie sich die Hypnosesitzungen gestalten und wieviele Sitzungen voraussichtlich notwendig sein werden.